Sie sind hier:

Bebauungsplan 366 "Cranzer Straße"

Geltungsbereich des Bebauungsplanes 366
Geltungsbereich des Bebauungsplanes 366

FRÜHZEITIGE BÜRGERBETEILIGUNG

LAGE
Das Plangebiet liegt in Bremen – Blumenthal zwischen der Samlandstraße / Cranzer Straße (rückwärtige Grundstücksgrenzen), der Turnerstraße (rückwärtige Grundstücksgrenzen), Striekenkamp / Neurönnebecker Straße (einschließlich) und Am Rottpohl
Das Plangebiet hat eine Größe von ca. 9,4 ha. Es ist von überwiegend freistehender Wohnbebauung mit bis zu zwei Vollgeschossen entlang der vorhandenen Straßen umgeben. Die rückwärtigen Gartenbereiche der überwiegend tiefen bis sehr tiefen Grundstücke eignen sich anteilig für eine weitere Bebauung. An der Rominter Straße befinden sich dreigeschossige Mehrfamilienhäuser. An der Turnerstraße und am Striekenkamp sind Bushaltestellen vorhanden. Zudem befindet sich ein nahegelegener S-Bahnhaltepunkt an der Turnerstraße südöstlich des Geltungsbereichs.

SITUATION UND PLANUNGSANLASS

Diese Fläche ist aufgrund ihrer Größe und Lagegunst Bestandteil des vom Bremer Senat im Dezember 2016 beschlossenen Sofortprogramms für Wohnungsbau in der Freien Hansestadt Bremen und soll daher zu einem zeitgemäßen und qualifizierten Wohnungsbauquartier entwickelt werden.
Im Plangebiet soll eine Bebauung in Form von Einfamilienhäusern in verschiedneen Bauformen (als freistehende Häuser, Doppelhäuser und Reihenhäuser) im Zusammenhang mit altengerechten Wohnformen zeitgemäß entwickelt werden. Auf einer Teilfläche soll evt. eine Wohn- und Pflegereinrichtung für Senioren eingerichtet werden. Die Einrichtung einer Kita soll geprüft werden. Das Plangebiet bietet sich für eine Weiterführung der begonnenen Innenentwicklung im Ortsteil Rönnebeck an.

PLANUNGSZIELE

• Bereitstellung zusätzlicher Wohnbauflächen im Rahmen des Sofortprogramms Wohnungsbau unter Berücksichtigung
• der soz. Wohnraumförderung
• Bedarfsgerechte Bereitstellung von Angeboten für seniorengerechtes Wohnen und Pflege
• Bedarfsgerechte Sicherung von Gemeinbedarfsflächen (Kita/Schule)
• Sicherung und Entwicklung von Grünfunktionen und -ausstattung
• Sparsame Erschließung
des neuen Wohngebietes unter weitestmöglicher Verminderung von Störungen der vorhandenen Wohnbebauung
Ausweisung von Wegeverbindungen mit begleitenden Grünfunktionen zur fußläufigen Erschließung und Anbindung des Gebiets

WEITERES VERFAHREN

Im ersten Schritt des Bebauungsplanverfahrens gemäß §3 Abs.1 Baugesetzbuch wurden allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern anhand eines Übersichtsplanes die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung öffentlich dargelegt. Die Bürgerversammlung fand am 05.02.2019 statt.
Sie haben weiterhin die Möglichkeit, sich innerhalb der nächsten vier Wochen nach dieser Einwohnerversammlung an das Ortsamt oder das Bauamt Bremen-Nord zu wenden und dort Anregungen oder Bedenken im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung vorzubringen. Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung werden in die weitere Bearbeitung des Bauleitplanverfahrens einfließen.
Für diese Planung ist auf Grundlage der gesetzlichen Vorschriften eine Umweltprüfung erforderlich, die im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens durchgeführt wird.